17. Spieltag, 14.4.2018: SpG Ludwigsdorf/Zodel - SSV Germania Görlitz 6:3 (2:1)

#1 von UweU , 16.04.2018 12:56

Ergebnis drückt Kräfteverhältnis nicht aus

Mit sechs Toren war unser Gast von der Eiswiese gut bedient. Also, was wir an diesem Sonnabend an Chancen liegenließen, passte nicht auf die berühmte Kuhhaut.
Der Spielverlauf glich ein wenig dem des Hinspiels. Auf jeden Fall lagen wir, wie im Oktober, erst einmal mit 0:1 hinten. Nur, dass es dieses Mal bereits nach zwei Minuten der Fall war. Der Wecker hatte also frühzeitig seine Arbeit geleistet, nun konnte es losgehen. Ging es auch, speziell Richard machte Ballett, nur traf er das Tor nicht! Gleich zwei, drei Hundertprozenter ließ er in der Anfangsphase des Spiels liegen. Aber die Marschrichtung war vorgegeben. Es ging hauptsächlich in Richtung Germania-Tor. Nach 14 Minuten stand Janis goldrichtig und erzielte den Ausgleich, in der 21. erhöhte Tim auf 2:1. Die Zuschauer sahen ein gutes, von allen Spielern/innen ganz engagiert geführtes Spiel. Kurz nach Wiederanpfiff erhöhte Colin auf 3:1. Dann gab es geschlagene 25 Minuten keine Treffer, weder hüben noch drüben. Chancen sehr wohl, auf beiden Seiten. Louis musste mehrfach Schüsse aus kurzer Distanz abwehren, David im SSV-Tor, uns aus alten Zeiten bestens bekannt, wuchs schier über sich hinaus. Ihm können seine Mannschaftskameraden danken, dass das Ergebnis nicht ins Zweistellige abglitt. Daneben immer wieder vertane Ludwigsdorf/Zodeler Chancen, teils wirklich unglücklich: Sarah stochert den Ball ins Gehäuse, trifft dabei den auf der Torlinie stehenden Paul, was zwangsläufig als Abseits gewertet wurde. Schade, schade. So dauerte es bis acht Minuten vor Spielende, da stand Nadja an der richtigen Stelle, um den Ball im Nachsetzen über die Torlinie zu bugsieren. Interessant das darauffolgende Spielgeschehen: Eine Minute später trifft Loris mal wieder, 5:1, eine erneute knappe Minute darauf erzielt der agilste Spieler der Gäste im eins gegen eins mit Louis das 5:2. Nun dauerte es "lange" drei Minuten, bis Paul nach mehreren vergeblichen Versuchen das sechste Tor für sein Team erzielte. Ihm war dieser Treffer mehr als gegönnt, hatte er doch mehrfach das Tor anvisiert, stellenweise aber fast kläglich abgeschlossen. Das Toreschießen ist nicht so seins, dafür ist er ein Vorbild an Einsatz und Kampfgeist. Überall, wo es brennt, ist Paul, und wenn er dafür im Sprint von des Gegners in den eigenen Strafraum eilen muss. Und das auch noch nach 65 Minuten Spielzeit. Hut ab! Nur einmal noch war er nicht zur Stelle, ihm sei es gestattet, eine Minute vor Abpfiff setzte sich Germanias Zehner ab und überwand Louis zum dritten Mal.
Schade, ein bissel was fürs Torverhältnis hätten wir hier tun können.
Aber das ist Nebensache. Was zählt, ist ein gelungenes Spiel, bei dem zwar Paul herausragte, aber alle anderen, egal ob Männlein oder Weiblein eine tolle Partie ablieferten. Unser Anspruch können noch nicht Weißwasser und Trebendorf sein, aber gegen Teams auf unserem Level halten wir prima mit. Das Spiel hat Spaß gemacht, das Wetter hat gestimmt, der Rasen war super. Gern noch mehr davon, auch gegen Teams der oberen Tabellenhälfte. Eine Erkenntnis gab es zugleich: Auch wenn Richard mal nicht trifft, sondern "nur" Vorbereiter ist, da gibt es noch einige andere in der Mannschaft, die einen Torriecher haben...

Spieler/innen: Louis, Lucie, Jan, Jakob, Loris, Nadja, Colin, Paul, Richard, Sarah, Janis, Chris, Tim
Tore: Janis, Tim, Colin, Nadja, Loris, Paul


UweU  
UweU
Beiträge: 326
Registriert am: 15.09.2013

zuletzt bearbeitet 16.04.2018 | Top

   

Nachholer vom 13. Spieltag, 9.5.18
18. Spieltag, 21.4.2018

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen