Hallenkreismeisterschaft, Vorrunde, 13.12.15 Löbau

#1 von UweU , 16.12.2015 10:18

Nicht schlecht, aber nicht gut genug

Da war die HKM für unsere D-Junioren auch schon wieder vorüber. Fünf Spiele, davon ein Sieg, ein Unentschieden, das war dann doch zu wenig, um die Zwischenrunde zu erreichen.
Das gute Fazit des Turniers: Wir haben gleichwertig mitgespielt, hätten (hätte, könnte, wenn und aber...) genau so gut unter die ersten Drei des Turniers kommen können.
Das weniger gute Fazit: Unbedingt als Erstes muss hier die mangelnde Einstellung manches Spielers genannt werden. Sieben Spieler/innen standen auf der Mannschaftsliste. Richtig von Beginn an bei der Sache waren vielleicht vier, fünf. Und das ist der ausschlaggebende Punkt, warum wir zwar gleichwertig, aber nicht das gewisse Deut besser waren, als die, wahrlich nicht überragende, Gegnerschaft. Wenn ein Spieler bis zum dritten Turnierspiel braucht, um überhaupt munter zu werden, entsprechend saft- und kraftlos spielt, waren´s nur noch sechs, die was reißen wollten. Der nächste nimmt sich von Beginn an permanent selber aus dem Spiel, da er sich bedrängt, gefoult, vom Schieri benachteiligt fühlt, da waren´s nur noch fünf. Und da wird es erwiesenerweise langsam eng in solch einem Turnier.
Das zweite Entscheidende war an diesem Sonntag unsere Chancenverwertung. Leider gelang es der Mannschaft nicht, ihre spielerische Komponente dauerhaft auf das Parkett zu bringen. Doch nur so gelingen in der Halle, auf die kleinen Handballtore, die Torerfolge. Unsere Gegner machten es uns vor. Dass wir es auch können, zeigt das Hallentraining. Mensch, was laufen da manchmal für Spielzüge.

Zu den Spielen: Erstes Match gegen den SC Großschweidnitz-Löbau verschlafen (siehe oben). Bevor einige Spieler mitbekamen, um was es hier geht, waren die 12 Minuten um und wir hatten 2 Tore gefangen. Und das gegen einen Gegner, der nun wirklich nicht übermächtig aufspielte.
Im Spiel gegen den TSV Herwigsdorf ging es mit der zu kritisierenden Chancenverwertung los. Zum Glück netzte Lorenz ein und wir spielten Unentschieden, die Hoffnung keimte noch.
Der Schönbacher FV war schon ein stärkeres Kaliber, aber auch zu packen. Richard hatte das 1:1 erzielt. In letzter Sekunde fingen wir uns noch die Niederlage ein, hatten aber auch Chancen, das Spiel zu unseren Gunsten zu entscheiden. Aber Schönbach zeigte uns, was möglich ist, wenn alle wollen.
Im Spiel gegen den späteren Turniersieger FC Oberlausitz Neugersdorf gab unsere SpG ihre stärkste Vorstellung ab. Der Siegtreffer für den FCO fiel bereits in der zweiten Spielminute. Wir hielten tapfer gegen, hatten Chancen, machten diese nicht, und die Zeit lief unerbittlich gegen uns ab.
Somit war das Turnier für uns gelaufen. Im letzten Turniermatch zeigten die Ludwigsdorf-Zodeler/innen noch einmal, dass sie Fußball zu spielen verstehen. Der Gegner, SV Horken Kittlitz, ließ es aber auch zu, war rein gar nicht in der Lage gegenzuhalten. 7:0, das höchste Turnierresultat, stand es am Ende.

Schade, schade. Von dieser Besetzung konnte man eigentlich mehr erwarten. Nur hätten alle dabei an einem Strang ziehen müssen, von Anfang an. Und, verdammt noch eins, nicht immer gleich zusammenbrechen, wenn es mal nicht gut läuft. Uns nützen keine Spieler, die mimosenhaft in sich zusammenklappen, wenn ihnen ein Gegenspieler zu nahe kommt, sie gar berührt oder foult. Wieso kommt bei manch einem kein Spaß auf, sondern nur Frust? Es ist doch unser Hobby, sollte man dies nicht mit Spaß und Laune betreiben?

Ergebnisse.
- SC Großschweidnitz-Löbau 0:2
- TSV Herwigsdorf 1891 1:1 (Tor: Lorenz)
- Schönbacher FV 1:2 (Tor: Richard)
- FC Oberlausitz Neugersdorf 0:1
- SV Horken Kittlitz 7:0 (Tore: Loris 3, Richard, Lorenz, Paul, Eigentor)

Spieler/innen: Liesbeth, Louis, Paul, Elias, Lorenz, Richard, Loris


UweU  
UweU
Beiträge: 304
Registriert am: 15.09.2013

zuletzt bearbeitet 16.12.2015 | Top

   

Turnier des SC Großschweidnitz-Löbau am 23.1.16
6. Spieltag (Nachholer), 20.11.15: GFC Rauschwalde - SpG Ludwigsdorf/Zodel 0:4 (0:0)

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen