23. Spieltag Herrnhuter SV - SV Ludwigsdorf 48 1:9 (1:4)

#1 von Oldi , 23.04.2017 00:32

Die Papierform sagte bereits alles. Wir hätten uns nur selbst schlagen können. Das wusste aber das Trainerteam zu verhindern. Hier sollte was fürs Torverhältnis getan werden - man weiß ja nie ! Die Gastgeber hatten zwar den Vorteil der Kunstrasenkenntnisse, aber mehr auch nicht. Sie taten uns schon ein wenig Leid, hatten zwar fünf Wechselspieler auf dem Papier, aber einer stand nur zur Verfügung und der musste auch noch in der ersten Hälfte zum Einsatz gebracht werden.
Diesmal sollte unabhängig vom Stand jeder spielen. So war bereits vorher klar - zur Pause wird gewechselt und alle drei kommen ins Spiel. Die Vorgaben wurden mit viel Willen und Einsatz umgesetzt, nur mit den spielerischen Mitteln, da zürnte das Trainerteam. Der unangenehme Wind tat sein übriges.
Es begann perfekt - nach Eckstoß war Günther am kurzen Pfosten mit dem Kopf zur Stelle und die Führung war da (4.). Auch sonst waren die Eckbälle von uns die gefährlichsten Aktionen, obwohl nicht immer optimal geschlagen, machten wir daraus weitere Tore. Das zweite folgte ebenso, nach mehrmaligen Versuchen im 5m Raum war Kube mit Unterstützung des Gegners, der den Ball ins Tor lenkte, zur Stelle - 2:0 (19.). Das 3:0 - erneut nach Eckball - fiel in der 31., auch hier brauchten wir mehrere Versuche ehe Klimpel richtig stand und einnetzte. Günther holte sich in der 32. eine unnötige Gelbe Karte ab - seine Kommentare und Aufforderungen an das Sri-Kollektiv reichten dafür aus. Jetzt zog etwas Gelassenheit in unser Spiel. Herrnhut spürte das und wurde mutiger. Nach dem Apelt eine Flanke per Kopf genau ins Zentrum abwehrte, nutzte Herrnhut dies mit einem schönen Schuss halbhoch ins linke Eck zum 1:3 (34.). Kurz vor der Pause versenkte Günther den Ball zum 4:1 Pausenstand (44.).
Der vorangekündigte Wechsel wurde nun zur Pause vollzogen - Neu, Richter und Janietz kamen für Große, Apelt und Klimpel ins Spiel. Die Aufgabe - Tore zu erzielen, hatte wohl Günther am besten verstanden, denn sofort nach Wiederanpfiff traf er nach schöner Vorarbeit von Kube zum 5:1 (46.). Wieder war Günther der Hauptakteur beim 6:1 in der 54. - schön frei gespielt zog er in den Strafraum und hob den Ball überlegt ins lange Eck. Kube belohnte sich für seine Fleißarbeit in der 58. mit seinem zweiten Tor (58.) zum 7:1. Diesmal war Günther der Vorbereiter. Mit seinem 5. Tor im Spiel zum 8:1 setzte sich nun Günther die Krone auf (75.). Nun kam langsam die Zweistelligkeit in Sicht. Als Nitsche von rechts in den Strafraum flankte war Neu zur Stelle und es stand 9:1 (83.). Dann hatten wir Erbarmen und beließen es bei neun Toren. Es war wirklich ein sehr einseitiges Spiel und es hätte durchaus das Doppelte an Toren erzielt werden können.
Erkenntnis: Vorgaben des Trainerteams umgesetzt - zweiten Platz gefestigt - bei zwei Nachholspielen der Titel weiterhin in Sicht.
Fortsetzung sollte nun auch mal zu Hause folgen - Gast ist dann am 29.4.17 der GFC Rauschwalde II


Oldi  
Oldi
Beiträge: 570
Registriert am: 24.09.2013

zuletzt bearbeitet 29.04.2017 | Top

   

24.Spieltag: SV Ludwigsdorf - GFC Rauschwalde II 5:0 (2:0)
Pokal Halbfinale: SV Ludwigsdorf - FSV Oderwitz 1:3/1:0

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen