Knappe Niederlage in Holtendorf 0:1

#1 von Oldi , 25.04.2017 15:52

Wieder hat es nicht zu einem Sieg gereicht, langsam wandern wir in der Tabelle abwerts, denn die anderen punkten
Vom Personal sah es diesmal gar nicht so schlecht aus, nur Eydam und Schröter fehlten vom Stamm entschuldigt. Wir wollten zunächst unsere Defensive stärken und setzten Baumert als Abwehrorganisator ein. Auch kam Greiner als Torwart zum Zug. Im Nachgang kann man sicherlich darüber diskutieren, denn wir beraubten uns unserer Angriffsstärke und der Auswechselmöglichkeiten. Mit Pfitzmann saß nur ein Feldspieler auf der Bank, sowie Ersatztorwart Wende.
Die Taktik der Holtendorfer ging wieder mal auf. Zunächst wird etwas verhalten agiert und man lässt den Gegner kommen, sucht die Konter. Daher waren wir in den ersten 20 Minuten spielbestimmend, hatten die besseren Chancen, spielten aber wie so oft ungenau oder schlossen zu lasch ab. Bis auf einen Freistoß von Hillmann hatte der TW nichts ernsthaftes zu tun. Als der HSV mal wieder einen Angriff wagte, konnte er ungestört vor dem Strafraum agieren. Die Schussposition bot sich, ob so gewollt oder glücklich - jedenfalls landete der Ball am Innenpfosten und ruhte anschließend in unserem Netz (23.). Ab nun wurden wir zerfahrender, brachten keine ordentlichen Spielzüge zustande. Bis zur Pause änderte sich kaum was, nur der HSV wurde immer stärker. TW Greiner musste dann auch einmal ernsthaft eingreifen.
Zur zweiten Hälfte wechselten wir - Junge blieb auf der Bank und Pfitzmann kam. Die zweite Hälfte wurde ein offener Schlagabtausch - und wieder gab es einen Unterschied. Unser TW musste nun mehrfach Kopf und Kragen riskieren um unser Tor sauber zu halten. Durch unsere Angriffbemühungen wurden wir hinten offener und Lücken für Konter taten sich auf. Der HSV Torwart Seddig hatte aber das Glück im Bunde, denn fast alles was aus unseren Angriffen auf sein Tor kam, wurde entschärft bzw. wir stellten uns selbst ein Bein. Ca. 15 Min vor Schluss spielten wir dann alles oder nichts, Baumert ging in die Offensive. Als Wotta mit seinem Solo an den Beinen eines Gegners im Strafraum scheiterte, folgte die logische Konsequenz - Strafstoß. Scholz legt sich den Ball zurecht - das Pech klebte an seinem Schuh - Innenpfosten und quer hinter dem Rücken des TW zum anderen Pfosten, dann hatte TW Seddig den Ball. Bis zum Schluss änderte sich nichts mehr am Ergebnis. Ein Remis hätten wir uns zumindest verdient gehabt, aber wenn es ganz unglücklich läuft auch noch drei weitere Tore gefangen.
Es kämpften: Greiner - Baumert, Arlt, Wotta, Mierdel, Hillmann, Backasch, Winterstein, Zippack, Scholz, Junge (ab 41. Pfitzmann); Wende ohne Einsatz;
Das nächste Spiel findet nicht wie gewohnt am Montag statt (1.5. - Feiertag), sondern am Dienstag, 02.05.17 um 18:30 Uhr auf der Eiswiese gegen die SpG Medizin / Germania. Hoffen wir auf mehr Glück und Können !


Oldi  
Oldi
Beiträge: 608
Registriert am: 24.09.2013


   

Weitere Niederlage bei den Medizinmännern 1:2
Mageres Remis gegen Energie/Post - 1:1

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen