SpG LSV Friedersdorf 7:1 SpG Ludwigsdorf/Zodel

#1 von Christian Knothe , 07.04.2018 12:48

Es ist Pokalzeit.
Die Spg Ludwigsdorf/Zodel stand nun den Tabellenführer in der laufenden Meisterschaft
LSV Friedersdorf gegenüber. Gekickt wird in Gersdorf auf einen sehr schwammigen und buckligen Platz. Die Verhältnisse waren klar geklärt. LSV ging als Favorit in die Partie. Trotzdem wollte man sich zeigen und dem Gegner mit breiter Brust entgegen treten.

Unter Schiedsrichter Maiwald wurde rechtzeitig angepfiffen und so rollte 10.30 Uhr der Ball.
Ludwigsdorf ging dabei gut in die Partie und versuchte Friedersdorf immer wieder auf den Zahn zu gehen. Das Mittelfeld hatte hier die besondere Aufgabe noch mehr als sonst Druck zu machen und die Gegner zu stören. Genauso die Abwehr wurde darauf eingestellt die Angriffe ins Abseits laufen zu lassen was die ersten Minuten sehr gut gelang, da die Angreifer des LSV immer wieder ins Abseits liefen.
Dennoch merkte man schnell wer hier das Spiel gestaltete. LSV wurde mit laufender Zeit immer spritziger und aggressiver was vor allem der flinke Lorenz Neu zu spüren bekam und damit gute Ansätze im Aufbau nach vorne grob unterbrochen wurden.
Friedersdorf versuchte es immer wieder mit schnellen Zügen nach vorn und kam in der 17. Minute vors Tor und vollendete zum 1:0. Ein Schock da man doch eigentlich gut mitspielte. Doch diese Schockstarre wurde gleich nach 2 Minuten wieder bestraft und so erhöhte der Gastgeber auf 2:0.
Ludwigsdorf merkte jetzt da muss mehr gehen und so spielte man mit mehreren Ballstafetten über die Mitte, doch weiterhin wurde mit Härte verteidigt.
Auch taktisch wurde jetzt auf Ludwigsdorfer Seite was getan, so dass man jetzt mit einer Viererkette versuchte die Räume in der Abwehr dicht zu machen.
Doch Friedersdorf spielte ihr Spiel. Durch den immer wieder aufbrausenden Wind gleitete der Ball immer wieder in den Rücken der Abwehr wo bis zum Pausenpfiff der LSV auf 4:0 erhöhte.

Halbzeit. Kurze Zeit um zu verschnaufen und den Kopf wieder nach oben zu heben, denn verloren ist im Fußball noch nichts. Das Trainerteam musste die Mannschaft offensiv tangieren und auch die Körpersprache musste nun her. Man wollte sich schließlich nicht kampflos aufgeben. Und so kamen beide Mannschaften aus der Kabine und mit dem Wind im Rücken wollte man jetzt offensiv agieren.
Doch man war leider der gegnerischen Mannschaft immer einen Schritt hinterher.
Und so wurde nun auf 5:0 erhöht.
Ludwigsdorf rappelte sich und zeigte sich jetzt. Man kam nun öfters in die generische Hälfte und zeigte sich über die Außen mit guten Aktionen. Auch der Wille war nun da, leider aber zu spät. So konnte man sich nun aber doch mit einigen Schüssen auf das Tor auszeichnen. Doch die offensivpower zehrte an Kräften und mit den schnellen und spielstarken Ansgar trieb der LSV per Konter nach vorn und erhöhte weiter auf 6:0.
Die SpG kämpfte trotzdem und zeigte trotzdem was sie können. Über das rechte und linke Mittelfeld konnten Lorenz und Richard sich immer wieder durchsetzen. Man sah das Ludwigsdorf/Zodel wiederholende Spiel der vergangenen Partien, das man in der zweiten Halbzeit stärker auftritt. Und so konnte durch die Eröffnung von Zippack der hereinlaufende Lorenz Neu bedient werden, welcher dann zum 6:1 abschloss.
Der Treffer war höchste Zeit und tat der gesamten Mannschaft gut. Auch wenn der LSV kurz vor Abpfiff noch auf 7:1 erhöhte muss man sich würdig geschlagen geben.

Letzt endlich muss man sagen dass die gegnerische Mannschaft einfach besser war und es zeigte das man weiterhin viel an sich arbeiten muss. Das Spiel ist sofort abgehackt und wird als Trainingsspiel gesehen, das uns zeigte, das wir uns einfach mit noch mehr Biss ins Training und die kommenden Spiele hängen müssen um die Defizite zu beseitigen.
Also Kopf hoch an alle und weiter geht’s.

Christian Knothe  
Christian Knothe
Beiträge: 5
Registriert am: 04.03.2018


   

Spielbericht: SV Lok Schleife 7 : 0 SpG Ludwigsdorf/Zodel
Spielbericht: Spg Ludwigsdorf/Zodel 0:0 SpG FSV Kemnitz

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen