Ansehnliches Spiel mit verdientem Sieg 3:0

#1 von Oldi , 24.10.2018 12:26

Der größeren Anteil der SpG (Germania) scheint auf dem heimischen Kunstrasen besser zu Recht zu kommen. Gegen die Uhsmannsdorfer Elf war es das erste Spiel in dieser Saison, der Ludwigsdorfer Rasen ist für 2018 Geschichte. Aber nicht nur an den veränderten Platzverhältnissen lag unser Sieg. Vor dem Spiel wurde der Kopf klar gewaschen, jeder wusste, was geschlagen war und legte sich ins Zeug. Eine sehr spielstarke Verstärkung stand mit Zweitrecht durch A. Wenke zur Verfügung und schon erinnerte man sich an alte Zeiten. Speziell Wenke und Kühnel wirbelten und harmonierten prächtig und mit Apelt stand wieder ein umsichtiger und sicherer Abwehrrecke zur Verfügung. Die Gäste boten uns auch gleich die Führung an. Der TW hatte sich auf ein 1:1 mit Jäkel eingelassen - Nutznießer *Gomez* ließ sich das nicht nehmen und erzielte das 1:0 in der 9. Minute. Eine Führung hatten wir ja öfters schon und am Ende ... ? Doch diesmal lief alles anders. In der 12. war es allerdings brennzlig bei uns. Erst musste Knospe im Tor mit Manier klären und aus dem folgenden Eckball wäre fast der ausgleich gelungen. Erst wurde am Pfosten per Kopf geklärt und dann musste unser TW nochmal das letzte bieten. Das war aber auch fast das einzig gefährliche. In der 23. hätte Kapitän Marx die Weichen auf Sieg stellen können, doch für ihn etwas überraschend stand er frei vorm TW und schoss ihn an. Dann wirkte die Kombi Wenke/Kühnel. Alex flankte perfekt auf Maik und der nahm sich die Zeit einen Abwehrspieler ins Leere laufen zu lassen und trocken den Ball im langen Eck zu versenken (28.). Eine weitere schöne Szene in der 37. verlief über Kretzschmar - Wenke - Kühnel, letzterer verzog leider. Kurz vor der Pause wäre Kühnel fast erneut zu Ehren gekommen, die Abwehr patzte was er aber nicht ausbauen konnte. Eine Minute später macht er es besser und spannender. In der 43. trifft er frei vor dem TW nur den Pfosten, kann aber den zurück springenden Ball dann versenken - 3:0 und Pause. Für die zweite Hälfte waren nun weitere Tore in Hoffnung. Doch daraus wurde nichts. die Gäste stabilisierten sich und bei uns lief es nicht mehr wie gewohnt. Gefahr kam allerdings nie auf. Dabei hätte Wenke den Reigen in der 47. fast fortgesetzt. Sein Schuss strich knapp am oberen Eck vorbei. Auch der überlegte Schlenzer von Dave Smiletzki in der 51. verfehlte knapp das Tor. So regierten wir unser Spiel bis zum Schluss ohne den Glauben am Sieg zu verlieren. In der 88. Minute durften wir dann Neuzugang Rico Süße im Spiel begrüßen. Nun gilt es Stabilität zu erlangen und am Samstag in Reichenbach weitere 3 Punkte einzufahren.


Oldi  
Oldi
Beiträge: 608
Registriert am: 24.09.2013


   

Typisches zu Null Spiel in Reichenbach
Notelf verliert in Jänkendorf 1:3

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen