Zwischenrunde zur Hallenkreismeisterschaft, 18.1.14, Rietschen

#1 von UweU , 19.01.2014 15:13

Auch E-Junioren verpassen Einzug in die Endrunde

Ein komplett fußballfreies Wochenende bescherten uns nun auch unsere E-Junioren. Da ebenso die Effies den Einzug in die HKM-Endrunde nicht schafften, fallen am Wochenende 25./26. Januar alle Jungs unserer Spielgemeinschaft in ein großes Loch. Lediglich Liesbeth ist unterwegs. Momentan zwar verletzt, wird sie als Edelfan ihre NFV-Mädchenmannschaft zur Hallenlandesmeisterschaft nach Wilsdruff begleiten.
Zum E-Turnier:
Dass die Zwischenrunde schwer werden würde, stand fest. Dass wir aber so gut mithalten konnten und im Turnierverlauf wahrhaftig mit der Endrunde liebäugelten, war schon etwas überraschend.
Los ging es gegen den ersten Favoriten des Tages, den NFV Gelb-Weiß Görlitz. Und da rieben sich die Kenner der Materie gleich mal die Augen. Die SpG Ludwigsdorf/Zodel bot eine fulminante Abwehrleistung und hatte selber Chancen zum Torerfolg zu kommen. Fels in der Brandung war unser (Ersatz-) Keeper Richard. Er hielt einfach alles. Zweimal knackte es dann doch im Gefüge. Schade, ein Unentschieden hätte uns gut zu Gesicht gestanden.
Der Name unseres nächsten Gegners klingt ähnlich imposant: FC Oberlausitz Neugersdorf. Hier fiel die Niederlage doch schon höher aus. Den Neugersdorfer Kreisel konnten wir nicht so gut unterbinden.
Als nächstes gab es das Spiel gegen den SV Rot-Weiß Bad Muskau. Hier war eine ganz andere Taktik gefragt. Es galt, einzelne Muskauer Spieler im beherzten 1 gegen 1 zu Fehlern und damit Nervosität zu zwingen. Das gelang gut, manch Rot-Weißer nahm sich aufgrund seines Verhaltens somit selber aus dem Spiel. Unschön dabei, dass die Grenzen der Fairness oft überschritten wurden. Elias bekam das schmerzhaft zu spüren. Unser Siegtor erzielte Lorenz.
Spiel 4 bescherte uns als Gegner den bis dahin ungeschlagenen Spitzenreiter ESV Lok Zittau. Hier gelang uns die Überraschung des Tages: Wir gewannen 1:0! Ganz clever unterbanden Elias und Co. in der Abwehr das Zittauer Kombinationsspiel. Richard hielt prächtig und Lorenz startete ein ums andere Mal seine überaus schnellen Konter. Leider blieb nur einer davon erfolgreich. Der mitgelaufene Paul wurschtelte im Gedränge den Ball über die Linie. Loris hatte noch einige gute Möglichkeiten, scheiterte aber immer wieder an der gut haltenden Torhüterin.
Hässliche Randerscheinung: Allein vier unserer Spieler bekamen unmittelbar nach Spielschluss und später in der Garderobe Zittauer Ellenbögen in ihren Rippen zu spüren. Holla, da habt Ihr in Zittau noch einige Erziehungsarbeit zu leisten!
Nun hatten wir 6 Punkte auf dem Konto. Die Konstellation wurde hoch- und runtergerechnet. Neugersdorf und Gelb-Weiß hatten bereits 9 Punkte, spielten jetzt gegeneinander. Ein gelb-weißer Sieg und ein furioses letztes Turnierspiel von uns gegen Friedersdorf und, und, und...
Leider kam es anders. Der FCO und der NFV spielten unentschieden und hatten sich gleichermaßen mit 10 Punkten qualifiziert.
Damit war der Dampf aus dem Ludwigsdorf/Zodeler Kessel raus. Mit wenig Biss wurde im letzten Spiel gegen die SpG Friedersdorf/Gersdorf agiert und prompt 1:2 verloren. Tat aber nicht mehr weh.
Fazit: Wir sahen von unserer Mannschaft ein beherztes Turnier, einen tollen Torhüter, leider zu wenig Tore, aber 6 Feldspieler, die mit den Besten des Kreises munter mitspielten.

Spieler: Richard, Paul, Elias, Finn, Lorenz, Loris, David
Tore: Paul (2), Lorenz

Ergebnisse:
- NFV Gelb-Weiß Görlitz 09 0:2
- FC Oberlausitz Neugersdorf 0:4
- SV Rot-Weiß Bad Muskau 1:0
- ESV Lok Zittau 1:0
- SpG LSV Friedersdorf/SV Grün-Weiß Gersdorf 1:2

UweU  
UweU
Beiträge: 304
Registriert am: 15.09.2013


   

Turnier des GFC Rauschwalde, 8.2.14
Ostritzer Wintercup, 5.1.2014

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen