Trotz gutem Spiel nicht belohnt und 3 Punkte verloren

#1 von Oldi , 26.11.2018 15:43

Im Nachholspiel gegen den 2. der Tabelle und ambitionierten Herbstmeister 1.Rothenburger SV gab es zwei unterschiedliche Halbzeiten. In Hälfte 1 sah alles sehr verfahren aus, Nickligkeiten hielten die Oberhand. Trotzdem gab es Torchancen, die erste gleich für uns. In der 2. Minute segelt ein Freistoß von Fritsche in den Strafraum auf den 5m Raum und Noske verfehlt den Ball nur knapp. Dann trifft Kretzschmar in der 4. Minute nur den Pfosten per Kopf. In der 9. Minute müssen die Gäste bereits wechseln - Stephan hatte sich das knie verdreht und es sah nich t gut aus - ab ins Krankenhaus - Hoffentlich hat sich der Verdacht auf Kreuzbandriss nicht bestätigt - Wünschen baldige Genesung ! Scheinbar war dies der Anlass, denn die Rothenburger wurden nun besser und setzten uns mit langen Bällen immer wieder unter Bedrängnis. Ein Freistoß in der 14. aus dem tiefen Mittelfeld segelte plötzlich ohne Zwischenberührung in unser Tor - TW Kruppas hatte sich verschätzt - zum Glück für uns, erkannte Sri Domko ein Abseits, für alle außen Stehenden nicht nachvollziehbar, auch für uns. Den nächsten Wackler bei uns gab es in der 26., nach gutem Angriff sauste der Ball aus 6m über das Tor. Einen Abwehrfehler der Gäste in der 30. konnten wir auch nicht für uns nutzen. Plötzlich war *Taka* rechts frei, jedoch streicht sein Pass quer durch den Strafraum, da hatte keine damit gerechnet. In der 41. folgt wieder ein langer Ball per Freistoß von Rothenburg - per Kopf geht der Ball über das Tor. Auch in der 43. Gefahr bei uns - Kruppas kann erfolgreich stören, sodass der Ball neben das Tor geht. Dann endlich Pause - nun sollte es auch ein besseres Spiel werden.
Die Gäste fingen gleich an - 46. Minute schön durchgespielt und frei vor unserem TW, rettet Paul im 1:1 gegen den Angreifer. Puh - das hätte schief gehen können. In der 48. folgt eine Flanke der Gäste und wieder Alarm bei uns - TW und Abwehr behindern sich gegenseitig - zum Glück kein Nutznießer. Nun ging es aber munter auf die andere Seite (52.). Jäkel hatte sich den Ball erobert und stürmte Richtung Tor - allerdings sehr spitzer Winkel - wird vom TW gestört, so dass er quer spielt - jedoch fehlte da der Partner. Dann ging es wieder auf unser Tor (61.) - langer Ball - Laufduell mit *Kretzsche*, der erfolgreich stören kann, sodass der Abschluss neben unseren Kasten geht. Nun waren wir wieder dran. Eine Flanke wird auf *Taka* verlängert und der versucht sich im 5m Raum per Drehschuss - leider über das Tor. Es erfolgt nun ein Doppelwechsel (65.) bei uns - Kühnel und Lattig kommen, Taka und Schubert müssen weichen. Kühnel zeigt auch gleich seine Mobilität in der 70. mit einem Sturmlauf Richtung Tor - sein Pass findet aber die 2 Mann am 5m Raum. Dann der große Jubel - Jäkel wurde rechts super frei gespielt - die Chance ließ er sich nicht entgehen und traf zur 1:0 Führung in der 72. Minute. Die letzte viertel Stunde hatte es in sich. Erst hatte Lattig in der 76. das 2:0 auf dem Fuß - TW Blümel stand zu weit - jedoch ging der Schuss über das Tor. In der 80. hatten wir es noch nicht verstanden, dass der Gast sehr viel mit langen Bällen hantiert. So ein langer - über unsere aufgerückte Abwehr - Ablage auf Koch und direkt ins Tor zum 1:1 - keine Chance zur Parade. Kurz darauf (82.) fast das gleiche Spiel - wieder ein langer Ball über unsere Abwehr und diesmal hatte Apelt das Nachsehen beim Laufduell mit Koch - 1:2 - bitter. Wir steckten nicht auf - wenigsten ein Punkt sollte es werden. Gustav Wollweber hatte mit sattem Seitfallschuss aus 20m in der 85. abgezogen, tw Blümel kann zwar parieren, aber nur abwehren - Marx ist zur Stelle - der Ausgleich 2:2. Ziel erreicht - denkste ! Rothenburg wollte ja mit einem Sieg Herbstmeister werden. Das Ziel stand nun an. Zunächst muss Paul per Fuß einen Freistoß in der 86. vor dem Einschlag vernichten. Dann klappt es doch noch zu unser aller Leid. Mit seinem dritten Treffer nutzt erneut Koch auf der rechten Seite einen Abwehrfehler von uns eiskalt aus und lässt seine Jungs zur Herbstmeisterschaft jubeln. Sehr bitter für uns, denn gerecht war der Sieg nicht.
Trotz aller Traurigkeit gratulieren wir aber dem 1.Rothenburger SV zur Herbstmeisterschaft.
Einen bitteren Beigeschmack hatte das Ganze dann auch noch - Trainer Schmäche erklärte seinen Rücktritt.
Wir bedanken uns bei den Fans und wünschen allen schöne Feiertage - ernst wird es für uns erst wieder im Februar 2019 - ein Testspiel gegen den Schönbacher SV wäre dann der Auftakt.


Oldi  
Oldi
Beiträge: 608
Registriert am: 24.09.2013


   

Erstes Spiel nach Winterpause herb - 0:6
Ungefährdeter Sieg 5:1

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen