11. Spieltag, 17.3.2019: SpG SV Königshain - SpG SV Ludwigsdorf 48 2:5 (2:1)

#1 von UweU , 18.03.2019 13:48

Favoritenrolle gerecht geworden

Richard klagt beim Warmmachen über Schmerzen in der Kniekehle, Lucie kann gar nicht mitspielen, Colin hat die falschen Schuhe in der Tasche - die Vorzeichen standen mehr als günstig für unseren Auftritt auf dem Königshainer 110-m-Sportplatz. Das Problem Richard klärte sich irgendwie, ihm gelang es mit seinen drei Treffern sogar, sich an die Spitze der Torschützenliste zu setzen. Tim konnte Colin mit Schuhen aushelfen und Chris spielte mit seiner bislang besten Leistung so auf, dass Lucies Fehlen irgendwie gar nicht auffiel.
Eines gelang uns aber nicht: Wir wollten verhindern, in Rückstand zu geraten. Rumms, und in Minute 14 stand es 0:1 gegen uns. Wir hatten echte Probleme mit der Größe des Platzes und der Qualität des Geläufs. Ziemlich rutschig und bucklig, die Anfangsphase brauchten unsere Jungs + Mädel zum Eingewöhnen. Viel mit Spielen und Klein-klein sollte da nicht werden. Weite Pässe und Sturmläufe mussten das Rezept des Tages sein. Praktiziert dann nach 26 Minuten von unserem doch einsatzbereiten Richard zum 1:1. Ein paar seiner Schüsse gingen vorher vorbei, wurden Opfer des Gegenwindes. Den hatten wir auch noch gegen uns, sodass wir nicht allzuoft vor das Gastgebertor kamen. Nadja einmal ganz verheißungsvoll im Solo, leider rüde von den Beinen geholt.
In Minute 30 kam es zu einer weiteren unschönen Szene. Franz machte sich im eins gegen eins vor einem durchgestoßenen Königshainer Angreifer richtig groß, bekam den Ball aus Nahdistanz voll ins Gesicht und ging mit technischem K.O. zu Boden. Leider unterbrach der junge, unerfahrene Schieri nicht sofort, spielte Königshain nicht umgehend den Ball ins Aus. Nein, das nun leere Tor vor Augen wurde kunstvoll zur 2:1-Führung vollendet. Kann man geteilter Meinung drüber sein. Zum Glück konnte Franz weiter agieren, zum Glück kam gleich die Halbzeitpause.
Und die folgenden 35 Minuten gehörten der SpG Ludwigsdorf/Zodel. Nun mit dem Wind im Rücken und einem gewissen Zorn im Bauch wurde drei Minuten nach Wiederanpfiff ausgeglichen und nach einer knappen Viertelstunde die Führung erzielt. Für beide Treffer zeichnete Richard verantwortlich. Nach 25 Minuten setzte sich Paul in der Königshainer Abwehrreihe durch und wuchtete den Ball flach links unten in die Maschen. Da gab es nichts zu halten. So kam endlich ein wenig Ruhe auf, musste man doch bis dahin immer vor Königshainer Kontern auf der Hut sein, musste Franz erneut im eins gegen eins, diesmal mit den Beinen, klären.
Den Deckel auf die Partie setzte zwei Minuten vor dem Abpfiff der Kleinste auf dem Platz, Johann, der D-Torhüter. Wie ihm aufgetragen, stand er goldrichtig, um eine Janis-Vorlage cool einzuschieben. Tor 1 auch für ihn bei den "Großen".
Somit war das Ziel geschafft, in Königshain als Sieger vom Platz zu gehen, auch wenn die Vorzeichen nicht ganz so gut standen. Hier hatten alle an einem Strang gezogen, egal, welchen Alters, Junge wie Mädchen. Es kam nicht auf Schönheit an, aber auf Kampfeswillen und Einsatz. Und da lässt sich aus der Truppe wahrlich keiner hervorheben. Wie sagt man im Fußballdeutsch: "Eine geschlossene Mannschaftsleistung"!

Spieler/innen: Franz, Jakob, Leo, Chris, Arthur, Paul, Nadja, Janis, Richard, Morris, Tim, Colin, Johann

Tore: Richard (3), Paul, Johann


UweU  
UweU
Beiträge: 304
Registriert am: 15.09.2013

zuletzt bearbeitet 18.03.2019 | Top

   

Kreispokal Viertelfinale, 30.3.2019: SpG SV Ludwigsdorf 48 - SSV Germania Görlitz 3:2 (1:1)
10. Spieltag, 9.3.2019: SpG SV Ludwigsdorf 48 - SpG 1. Rothenburger SV 3:2 (1:2)

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen