4. Punktspiel, 21.9.19: SpG SV Ludwigsdorf 48 - SpG VfB Zittau 1:3 (1:2)

#1 von UweU , 23.09.2019 09:52

Erfreuliche Niederlage

Gibt es denn so was, eine Niederlage als erfreulich zu bezeichnen? In diesem Fall wohl nicht zu Unrecht: Ja. Die Vorzeichen für dieses Heimspiel auf einem hervorragend präparierten Rasen, bei schönstem Wetter ließen Schlimmes erahnen. Der Tabellenführer mit einem Torverhältnis von 33:1 bei drei Siegen zu Gast, die eigene Mannschaft auf 10 Spieler geschrumpft - mit einer zweistelligen Klatsche hatte so Mancher gerechnet.
Allein, es sollte anders kommen. Unser Häuflein Wackerer stemmte sich mit allen Mitteln gegen eine hohe Niederlage. Gegen eine Niederlage überhaupt. Okay, nach fünf Minuten lagen wir zurück, aber dieses Gegentor stachelte an! Und siehe da, in den nächsten Minuten hatten wir drei hochkarätige Chancen! Tim im Alleingang, Franz U. mit tollem Schuss von rechtsaußen verfehlten die Kiepe der Zittauer nur haarscharf. Hier hätten wir gar in Führung gehen können. So nutzten unsere Gäste in Minute fünf und 21 ihr spielerisches Potential, um unsere Abwehr auszuspielen und Morris keine Chance zu lassen. Beide Gegentreffer jedoch unnötig, mit energischerem Verteidigen hätten die Abschlüsse unterbunden werden können. Hätte, könnte usw., auf jeden Fall erzielten wir noch in Hälfte eins den Anschlusstreffer. Franz U. stand bei einem Leo-Eckball genau richtig und verlängerte per Kopf in den äußersten Torwinkel. Hier sollte doch nicht etwa...? Nein, sollte am Ende doch nicht.
In Hälfte zwei ging in Richtung Gästetor nicht mehr allzuviel. Verständlich, ohne Wechselspieler, gar mit einem Mann weniger auf dem Feld. Aber das Spiel kippte nicht dramatisch zu unseren Ungunsten. Keiner hätte sich gewundert, wäre die Truppe nun untergegangen. Aber nein! Ludwigsdorf stand kompakt, immer war Einer zur Stelle, den Zittauer Spielfluss zu stören oder gar nicht erst aufkommen zu lassen. Das sah vielleicht nicht immer schön aus, aber wie heißt es: Der Zweck heiligt die Mittel, auch wenn die neue Wechselbank fast dran glauben musste.
Leider gelang es nicht, ungeschoren davon zu kommen. In Minute 48 traf Zittau zum dritten, aber auch letzten Mal. Viel fiel dem Tabellenführer nicht ein, um unser Bollwerk zu knacken. In letzter Minute rettete Morris noch einmal und Spieler wie Zuschauer freuten sich über die gerade erlittene Niederlage.

Fazit: Unsere Truppe ist gut. Auch wenn wir die letzten Spiele ohne Wechsler, nun sogar in Unterzahl spielen mussten, es lässt sich keiner hängen. Toll, wie sich alle nach ihren Möglichkeiten reinhauen. Und am Ende des Tages freut man sich sogar über ein Niederlage!

Dem Favoriten trotzten: Morris, Arthur, Arthur, Johann, Franz, Franz, Janis, Jakob, Leo, Tim,

Tor: Franz U.


UweU  
UweU
Beiträge: 333
Registriert am: 15.09.2013

zuletzt bearbeitet 23.09.2019 | Top

   

Kreispokal, Achtelfinale, 28.9.19: SpG SV Ludwigsdorf 48 - SpG TSV 1861 Spitzkunnersdorf 2:1 (1:1)
3. Punktspiel, 14.9.2019: SV Reichenbach - SpG SV Ludwigsdorf 48 2:8 (0:2)

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz